Zum Hauptinhalt springen

Der Kaisersaal


Der Saal der Kaiserpfalz beeindruckt allein durch seine schiere Größe mit einer Fläche von 47 mal 16 Metern und einer Höhe von sieben Metern. Noch viel mehr tun dies die Historiengemälde, die lückenlos alle Wandflächen füllen und die Geschichte mittelalterlichen Kaiser von Karl dem Großen bis zum letzten Staufer Konradin erzählen.
Das zwischen 1879 und 1897 im Kaisersaal erschaffene Bildprogramm des Düsseldorfer Kunstprofessors Hermann Wislicenus (1825 – 1899) eröffnet mit insgesamt 68 Bildern den Rundumblick auf ein fesselndes Gesamtkunstwerk zur Geschichte des mittelalterlichen Kaiserreiches.
Hier verbinden sich politischer Anspruch und historische Rückbesinnung mit der Erzählweise des Dramas: aufsteigende Könige, machthungrige Päpste, ungestüme Herzöge und dramatische Schlachten verschmelzen mit Sage, Märchen und Mythos zu einem Theaterstück vor der Kulisse mittelalterlicher und historistischer Bauzeugnisse.